1) Brauche ich immer einen freien a/b Port?
2) Wie lange braucht der KP um die Türklingel zu signalisieren?
3) Wie lange wird die Türklingel signalisiert?
4) Was heisst der Klingeltaster muss potentialfrei sein, und warum ist das so?
5) Kann man den KP auch als Sprechanlage/Türöffner verwenden?
6) Wie kann ich fetstellen ob ich den Klingelpaul richtig angeschlossen habe?

7) Gruppenruf beim Speedport SMART?
8) Woher bekommt der KlingelPaul seinen Strom?

1) Brauche ich immer einen freien a/b Port?

Der Klingelpaul wird immer über a/b angeschlossen. Prinzipiell kann das auch parallel zu einem weiteren Telefonapparat oder Fax erfolgen, solange die Kombination aus Gerät und Klingelpaul nicht zu niederohmig wird. So kann z.B. an der TAE Buchse der Fritz!Box ein Telefon und am RJ11 Stecker des selben a/b Ports der KP betrieben werden. Nachteil: Wird auf dem a/b Port gerade telefoniert, kann die Signalisierung der Türklingel nicht erfolgen. Allerdings hören Sie in diesem Fall eine Tonfolge in ihrem Hörer. Vorteil: Sie sparen einen a/b Port.

2) Wie lange braucht der KP um die Türklingel zu signalisieren?
Nachdem der Klingel betätigt wurde, wird der Ruf innerhalb ca. 0,1s ausgelöst. Dazu kommt noch die Zeit die Ihre Telefonanlage benötigt. Bei den meisten Telefonanlagen kommen hier nochmal 0,5s hinzu, so dass die Signalisierung insgesamt je nach Telefonanlage ca. 0,6...0,8  Sekunden benötigt.

3) Wie lange wird die Türklingel signalisiert?
Ab Werk ist Signalisierungsdauer auf 15 Sekunden eingestellt. Sollten Sie eine andere Dauer benötigen, können Sie die Signalisierungsdauer ab KlingelPaul 2 zwischen 1 - 180 Sekunden einstellen [siehe Anleitung].

4) Was heisst der Klingeltaster muss potentialfrei sein, und warum ist das so?
Muss er gar nicht unbedingt! Es gibt tatsächlich Hausverkabelungen bei denen einer der beiden Drähte des Klingeltasters mit dem Hauserdleiter verbunden sind und es gibt leider auch Telefonanlagen deren a/b Ausgänge nicht potentialfrei sind. In diesem Fall können Sie den Klingeltaster nicht direkt an den KlingelPaul anschliessen. Dieser Fall ist jedoch sehr selten da 1. der Klingeltaster meist nicht mit dem Hauserdleiter verbunden ist und 2. die meisten Telefonanlagen Ihre a/b Anschlüsse potentialfrei herausführen (FritzBox). Wird der KlingelPaul in die Anschlussart „mit Klingel und Klingeltrafo“ eingestellt, ist der Anschluss IMMER möglich, da im KlingelPaul in dieser Anschlussart eine galvanische Trennung erfolgt.

5) Kann man den KP auch als Sprechanlage verwenden?
Der KlingelPaul war ursprünglich nur zum Anschluss eines Klingeltasters gedacht. Ein Kunde hat es jedoch geschafft seine alte Auerswald-TFE mit Hilfe des KlingelPaul an der FritzBox zu betreiben [siehe Tips und Tricks]. - Ziemlich cool!

6) Wie kann ich fetstellen ob ich den Klingelpaul richtig angeschlossen habe?
Auf der KlingelPaul Platine befindet sich eine LED welche kurz aufblinkt wenn der KlingelPaul an den a/b Port der Telefonanlage angeschlossen wird. Wenn Sie die LED blinken sehen ist der KlingelPaul richtig angeschlossen. Blinkt die LED nicht, überprüfen Sie die Verdrahtung.

7) Gruppenruf beim Speedport SMART
Die neuen "Speedport SMART" Boxen der Telekom unterstützen leider keinen Rund- bzw. Gruppenruf mehr wie die Speedports 7xx/ 9xx Boxen. Beim Speedport SMART kann der KlingelPaul nur noch ein bestimmtes internes Telefon anrufen. Bitte geben Sie uns die gewünschte Telefonnummer als Bemerkung zu Ihrer Bestellung an. Die analogen Ports I & II haben die Rufnummer "**1" bzw. "**2".  Direkt am Speetport-SMART angemeldete DECT-Telefone haben die Internrufnummern "**61" ... "**65". TIPP: Sie können natürlich auch eine Ihrer externen Rufnummern anrufen lassen und dann aufteilen welche Telefone klingeln sollen.
 8) Woher bekommt der KlingelPaul seinen Strom?
Der KlingelPaul benötigt selbst im aktivierten Zustand nur wenige mA Stom. Daher kann die Telefonanlage (FritzBox, Speedportt, etc.) den KlingelPaul ganz locker mitversorgen.


Zurück